QI GONG


Qi Gong nach Shaolinmeister Shi Xinggui:


P1010201


Der Begriff QI GONG bedeutet übersetzt „Arbeit am Qi“( Energiearbeit). Mit den jahrtausendealten Bewegungsübungen die beim Qi Gong eingesetzt werden, kann der Mensch seine Lebensenergie - das Qi selbst beeinflussen.

Dies geschiet durch:

eine spezielle Atemführung

bestimmte Körperhaltungen und Bewegungsabläufe

meditative Konzentration

bewusstes steuern und leiten des Qi durch Gedankenkraft


Der freie Fluss des Qi ist eine Grundvoraussetzung für körperliches und seelisches Wohlbefinden. Ist der Fluss der Lebenskraft über längere Zeit unausgeglichen, kann es zu Störugen und Krankheiten kommen. Die einzelnen Übungen ermöglichen dem Übenden sein Qi im Körper zu leiten, Ungleichgewichte zu korrigieren, seine Energiespeicher zu füllen, zu speichern und dadurch seine Vitalkraft zu stärken. Diese spezielle Form des Qi Gong wurde von Shaolinmeister Shi Xinggui eigens für Menschen im Westen entwickelt und zeichnet sich durch seine sanften und harmonisierenden Bewegungen aus, die den Übenden dabei unterstützen körperlich geschmeidiger und geistig entspannter durchs Leben zu gehen.





© Christiana Dollinger 2020